auf Stelzen zum Abmarsch bereit

Internationale Weinachtsmannparade an der Wolga

Mit dem Ziel der Unterstützung des russisch-deutschen Kulturaustauschs und der Versöhnung zwischen Deutschen und Russen haben das Zentrum „Illig in Pankow – Internationaler Bildungsaustausch“ und die Gesellschaft „Union der Generationen“ in enger Kooperation mit Herrn André Eckardt, dem Erfinder und Begründer der Weihnachtsmannparade und Patentinhaber zur Durchführung von Weihnachtsmannparaden in der Bundesrepublik Deutschland, in Wolgograd am 3. Januar 2011 erstmalig die Internationale Weihnachtsmannparade an der Wolga initiiert. Die Stadt Wolgograd als Gedenkort des faschistischen Eroberungskrieges gegen die ehemalige Sowjetunion trägt in diesem Vorhaben einen besonderen Symbolcharakter. Die zweite Weihnachtsmannparade hat am 3. Januar 2012 stattgefunden, die dritte Parade ist in Vorbereitung.

Impressionen:

Vom 9. bis 17. Oktober 2010 weilte ein professionelles Beraterteam, bestehend aus dem Initiator der deutschen Weihnachts-mannparade, Herrn Eckard, dem Regisseur der brandenburgischen Weihnachtsmannparade, Herrn Frank Meynhardt, und dem Projektkoordinator, Herrn Illig, in Wolgograd. Die deutschen Berater haben eine vorläufige Paradestrecke für Wolgograd ermittelt und vermessen sowie ihren Wolgograder Partnern eine aussagekräftige Expertise übergeben, in der organisatorische, logistische, programmatische und finanzielle Grundvoraussetzungen für die Veranstaltung einer Weihnachtsmannparade erläutert werden.

          

Die Paraden im Januar 2011 und 2012: